Darf ich Zaziki in der Schwangerschaft essen?

Zaziki in der Schwangerschaft© kab-vision – stock.adobe.com

Zaziki, oder auch Tsatsiki bzw. Tzatziki geschrieben, gehört zu den Dingen, die in der Schwangerschaft sehr gerne gegessen werden, vor allem mit Gyros. Müssen wir jedoch beim Verzehr etwas beachten? Ist der enthaltene Joghurt aus Rohmilch? Oder sind vielleicht rohe Eier enthalten?

Was ist Zaziki und wo kommt es her?

Zaziki wird aus Joghurt, Gurken, Olivenöl sowie Knoblauch hergestellt und ist eine sehr beliebte Beilage in der griechischen Küche. Besonders gerne wird Zaziki mit Fladenbrot serviert und ist ein wichtiger Bestandteil des griechischen Vorspeisentellers, der „Mezedes“.

Tipps für den Verzehr von Zaziki in der Schwangerschaft

Zaziki kannst du bedenkenlos in der Schwangerschaft essen!

Grundsätzlich darfst du Zaziki in der Schwangerschaft essen, da es keine Zutaten enthält, die auf jeden Fall während der Schwangerschaft vermieden werden sollten. Viele Schwangere machen sich jedoch Gedanken beim Zaziki im Restaurant, da dieses frisch gemacht ist und so ein guter Nährboden für Listerien sein könnte. Wenn das Zaziki frisch gemacht ist, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Im Restaurant ist es jedoch schwierig zu sagen, wie lange das Zaziki schon offen an der Luft stand. Dies gilt auch für Zaziki, welches du an der Frischetheke im Supermarkt bekommst. Industriell hergestellten Zaziki aus der Kühltheke kannst du jedoch ohne Bedenken konsumieren. Pass nur auf, dass der offene Becher nicht zu lange im Kühlschrank steht. Am besten ist es jedoch, wenn du Zaziki selber machst, da es ganz einfach zubereitet und noch schnell gemacht ist. Außerdem schmeckt Selbstgemachtes doch immer am besten. 🙂

Mein Rezept für Zaziki in der Schwangerschaft

Zutaten (für 4 Portionen):
• 2 Gurke
• 500 g griechischer Sahnejoghurt (10% Fett)
• 200 g Quark (40% Fett)
• 6 Knoblauchzehen
• 1 TL Olivenöl
• Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Zunächst schälst du die Gurke, entfernst die Kerne und raspelst sie. Mit etwas Salz vermischst du die klein geraspelten Gurken und lässt sie für etwa 30 Minuten ziehen.

2. Den Joghurt und den Quark verrührst du miteinander und gibst dann die gepressten Knoblauchzehen dazu. Die ausgetretene Flüssigkeit der Gurken gießt du ab und die Gurken gibst du dann zur Joghurt-Quark-Masse.

3. Nun fügst du zum Zaziki zuletzt etwas Olivenöl und schmeckst es mit Salz und Pfeffer ab. Nun solltest du das Zaziki nur noch für ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Am besten schmeckt Zaziki zu Gyros oder zu knusprig gebackenem Ciabattabrot. Guten Appetit! 🙂

 

Was habe ich für die Erstausstattung meines Babys alles gebraucht und worauf kannst du verzichten? Hier geht’s zu meiner persönlichen Checkliste für die Erstausstattung eines Babys!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: