Darf ich Mascarpone in der Schwangerschaft essen?

© photocrew – stock.adobe.com

Während der Schwangerschaft muss man auf bestimmte Lebensmittel verzichten, um eine Gefahr durch Infektionen auszuschließen. Dabei gibt es besonders bei Käse einige Sorten, auf die man achten muss und diese lieber während der Schwangerschaft nicht verzehren. Mascarpone ist nicht der klassische Käse, den wir morgens zum Frühstück essen, jedoch gehört er zu den Frischkäsesorten. Darfst du Mascarpone also während deiner Schwangerschaft konsumieren?

Wie wird Mascarpone hergestellt?

Mascarpone ist ein milder, cremiger Frischkäse aus Crème fraîche und Sahne. Sie wird besonders gerne als Zutat für Desserts verwendet wie beispielsweise Tiramisu oder für Tortenfüllungen. Für die Herstellung wird ein Milch-Sahne-Gemisch mit einem Fettgehalt von ungefähr 40 Prozent benutzt. Dem Gemisch wird soviel Wasser entzogen bis der gewünschte Fettgehalt erreicht wird. Anschließend wird die Mischung auf 90° C gebracht und Milch- oder Zitronensäure hinzugegeben. Bevor die Mascarpone dann abgefüllt wird, wird diese meistens noch homogenisiert.

Verzehr von Mascarpone in der Schwangerschaft

Mascarpone ist eine Frischkäsezubereitung, die durch laut Hersteller durch zahlreiche Überprüfungen möglichst keimfrei gehalten wird. Die Infektionsgefahr durch Listerien oder Toxosplasmen ist hier sehr gering. Wenn du Mascarpone also frisch verzehrst, solltest du keine Bedenken haben. Die angefangene Mascarpone-Verpackung solltest du jedoch nicht offen im Kühlschrank stehen lassen, sondern am besten alles gleich verarbeiten und konsumieren, da Mascarpone relativ schnell verderblich ist.

Vorsicht bei Desserts mit Mascarpone

Bei Nachspeisen mit Mascarpone solltest du aufpassen, denn die Mascarpone-Crème wird im Restaurant oft mit rohem Ei vermischt, um es lockerer und luftiger zu machen.

Mascarpone wird im Restaurant oft mit rohem Ei vermischt, um es lockerer zu machen. Vor allem bei der italienischen Nachspeise, wo Mascarpone nicht fehlen darf, werden rohe Eier und auch Alkohol hinzugefügt. Beide Zutaten sind in der Schwangerschaft nicht empfehlenswert und sollten definitiv vermieden werden.

Andere Käsesorten neben Mascarpone in der Schwangerschaft

Wie sieht es mit den typischen Käsesorten wie Ricotta, Camembert, Fetkäse oder Parmesan aus? Hier solltest du dich vorher nochmal genau informieren, denn einige Käsesorten kannst du ohne Bedenken essen, einige solltest du vermeiden und einige kannst du essen, solltest jedoch bei der Aufbewahrung aufpassen, da einige doch schneller verderben könnten.

Meine Infografik für dich: Verzehr von Käse in der Schwangerschaft

In meiner Infografik bekommst du einen Überblick über den Genuss von Käse in der Schwangerschaft:

• Welche Käsesorten sind erlaubt und auf welche solltest du lieber verzichten?
• Welche Nährstoffe und Vitamine besitzt Käse?
• Wie gehe ich am besten mit Käse in der Schwangerschaft um?

» Klick hier, um die Infografik zu vergrößern

 

 

Was habe ich für die Erstausstattung meines Babys alles gebraucht und worauf kannst du verzichten? Hier geht’s zu meiner persönlichen Checkliste für die Erstausstattung eines Babys!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: