Darf ich Mortadella in der Schwangerschaft essen?

Mortadella in der Schwangerschaft© denio109 – stock.adobe.com

In der Schwangerschaft gehören einige Wurstsorten auf die verbotene Liste, da kann einem oft der Überblick fehlen, wenn man gerade vor dem Kühlregal im Supermarkt steht. Wie sieht es mit Mortadella aus, die man gerne hauchdünn als Aufschnitt auf einer Scheibe Brot genießt?

Was ist Mortadella und wie wird sie hergestellt?

Mortadella ist eine Brühwurst aus der italienischen Stadt Bologna, der Hauptstadt der Region Emilia-Romagna. Man erkennt sie an ihrem typischen Aussehen: Sie ist rosafarben und besitzt weiße Fettstücken als Einlage, die gleichmäßig verteilt sind. Die Bezeichnung „Mortadella di Bologna“ ist geschützt. Wurst mit dieser Bezeichnung darf nur in der Region Emilia-Romagna und in den Nachbarregionen hergestellt werden. Darüber hinaus gibt es vorgeschriebene Regeln im Herstellungsprozess sowie in der Qualität. Zum Beispiel darf die originale Mortadella di Bologna nur aus 100% Schweinefleisch bestehen und einen gut sichtbaren Fettanteil von 15 Prozent haben. Ohne den Namensteil „di Bologna“ können andere Fleischsorten wie Rind auch hinzugefügt werden.
Um Mortadella herzustellen, wird das Schweinefleisch zunächst fein zerkleinert. Die Masse wird gewürzt und mit groben Stücken Speck vermischt. Anschließend in Därme gefüllt, wird sie in Heißluftöfen bei ca. 80° Grad erhitzt, bis sie gar ist.

Verzehr von Mortadella in der Schwangerschaft

Da Mortadella zur Gruppe der Brühwurstsorten gehört, kannst du sie bedenkenlos in der Schwangerschaft essen. Die typisch italienische Mortadella wird zwar in Heißluftöfen erhitzt, bei uns in Deutschland wird sie jedoch geräuchert und gebrüht. Sie unterscheidet sich nicht nur von der Form, die viel kleiner als das Original ist, sondern auch vom Geschmack, was auch darauf zurückzuführen ist, dass nicht nur Schweinefleisch, sondern oft auch Rindfleisch enthalten ist. Da Mortadella generell viel Fett enthält, würde ich sie dennoch nicht unbedingt in der Schwangerschaft empfehlen. Sie sollte also nicht regelmäßig auf deinem Ernährungsplan stehen. 🙂

Weitere Wurstsorten neben Mortadella in der Schwangerschaft

Neben Mortadella gehören Gelbwurst, Lyoner, Fleischwurst und Leberkäse auch zu den Brühwürsten, die du während deiner Schwangerschaft ohne Bedenken essen kannst. Auch Kochwürste können verzehrt werden, dazu gehört unter anderem die Leberwurst.

 

 

Was habe ich für die Erstausstattung meines Babys alles gebraucht und worauf kannst du verzichten? Hier geht’s zu meiner persönlichen Checkliste für die Erstausstattung eines Babys!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: