Darf ich Weißwurst in der Schwangerschaft essen?

Weißwurst in der Schwangerschaft© Tanja – stock.adobe.com

Die Weißwurst ist in München eine Spezialität und wird üblicherweise mit süßem Senf und Brezel serviert. Ist sie jedoch auch in der Schwangerschaft erlaubt?

Was ist Weißwurst und wie wird sie hergestellt?

Weißwurst ist eine Brühwurst aus Kalbfleisch, Schweinerückenspeck und Gewürzen. Dabei wird viel Eis in die Wurstmasse gegeben und anschließend wird sie fein gekuttert. Da das Brät nicht wie andere Brühwurstsorten mit Nitritpökelsalz, sondern mit normalem Kochsalz gesalzen wird, hat die Weißwurst eine hellgrau-weiße Farbe. In Därme gefüllt werden Weißwürste etwa 20 Minuten in 70° C Grad heißem Wasser erwärmt. Dabei ist es wichtig, dass das Wasser nicht kocht, da sie sonst platzen würden.
Trägt die Wurst den Namen „Original“ Münchener Weißwurst, so darf Kalbfleisch nicht fehlen. Auch die Bezeichnung „Münchener Weißwurst“ darf sie sich nur nennen, wenn sie in München oder im Landkreis München hergestellt wurde. In anderen Weißwürsten ist oft anstatt dem Kalbfleisch Schweinefleisch enthalten.

Verzehr von Weißwurst in der Schwangerschaft

Weißwurst ist in der Schwangerschaft erlaubt!

Da Weißwürste schon vorgegart sind bzw. gebrüht wurden und sie dann normalerweise nochmal vor dem Servieren gegart werden, kannst du Weißwürste bedenkenlos in der Schwangerschaft essen!

Weitere Wurstsorten neben Weißwurst in der Schwangerschaft

Neben Weißwurst gehören Gelbwurst, Lyoner, Mortadella und Leberkäse auch zu den Brühwürsten, die du während deiner Schwangerschaft ohne Bedenken essen kannst. Auch Kochwürste können verzehrt werden, dazu gehört unter anderem die Leberwurst.

 

 

Was habe ich für die Erstausstattung meines Babys alles gebraucht und worauf kannst du verzichten? Hier geht’s zu meiner persönlichen Checkliste für die Erstausstattung eines Babys!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: