Darf ich Tiramisu in der Schwangerschaft essen?

© Maksim Shebeko – stock.adobe.com

Zum Schutz unseres ungeborenen Babys in der Schwangerschaft müssen wir besonders auf unsere Ernährung achten. Nicht nur sollten wir uns ausgewogen und gesund ernähren, sondern auch auf einige Lebensmittel und Spezialitäten verzichten, die zu einer Gefährdung führen könnten. Darunter fallen auch einige leckere Desserts wie Mousse au Chocolat, da dort rohe Eier enthalten sind. Auch in der berühtem Sauce Hollandaise ist rohes bzw. nicht komplett durchgekochtes Eigelb enthalten. Wie sieht es mit dem weltbekannten Tiramisu aus? Ist der Verzehr dieser leckeren Nachspeise während der Schwangerschaft erlaubt?

Was ist Tiramisu?

Tiramisu ist wohl das bekannteste und zugleich beliebteste Dessert aus der italienischen Küche. Das traditionelle Rezept besteht aus Löffelbiskuits, die in Espresso mit Amaretto getränkt werden, und einer Creme aus Mascarpone, Eigelb und Eischnee, die abwechselnd geschichtet werden.

Verzehr von Tiramisu in der Schwangerschaft

Auf Tiramisu solltest du in der Schwangerschaft verzichten!

Da in Tiramisu rohe Eier verarbeitet werden und so eine Salmonellengefahr besteht, solltest du Tiramisu lieber während der Schwangerschaft vermeiden. Außerdem ist meistens Alkohol und Kaffee enthalten ­– zwar nicht in großen Mengen – sodass dies ein weitere Grund ist auf Tiramisu zu verzichten.

Mein köstliches Rezept für Tiramisu (ohne Eier)

Tiramisu kann man natürlich auch selber machen ohne Eier, ohne Kaffee und ohne Alkohol! 🙂 Denn während unserer Schwangerschaft haben wie so viel Appetit auf diese leckeren Kleinigkeiten, dass es doch schade wäre, wenn wir darauf verzichten müssten, oder? Natürlich wird es nicht wie das klassische Tiramisu schmecken, dennoch ist das folgende Rezept eine leckere Alternative während der Schwangerschaft.

Zutaten (für 4 Personen):
• 100 g kalte Schlagsahne
• 1 Pck. Vanillezucker
• 200 g Mascarpone
• 100 g Löffelbiskuits
• 2 EL Kakaopulver
• 100 ml Milch

Zubereitung:
1. Zuerst schlägst du die Sahne mit dem Vanillezucker steif. Danach hebst du die Mascarpone unter, sodass eine gleichmäßige, cremige Masse entsteht.

2. Das Kakaopulver vermischst du mit der Milch in einer Schale, sodass du die Löffelbiskuits (mit der zuckrigen Seite) darin tränken kannst und diese sich mit dem Kakao vollsaugen. Anschließend verteilst du diese dicht nebeneinander in eine Auflaufform als erste Schicht.

3. Für die nächste Schicht gibst du nun die Sahne-Mascarpone-Masse darüber, anschließend eine weitere Schicht Löffelbiskuits mit Kakao und zuletzt wieder eine Sahne-Mascarpone-Schicht. Nun lässt du das Tiramisu für mindestens vier Stunden im Kühlschrank fest werden und bestäubst es anschließend mit Kakaopulver. Guten Appetit!

 

Was habe ich für die Erstausstattung meines Babys alles gebraucht und worauf kannst du verzichten? Hier geht’s zu meiner persönlichen Checkliste für die Erstausstattung eines Babys!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: