Darf ich Stremellachs in der Schwangerschaft essen?

Stremellachs in der Schwangerschaft© Steidi – stock.adobe.com

In der Schwangerschaft gibt es so einige Dinge, auf die man lieber verzichten sollte, um Infektionen und so eine Gefährdung deines Kindes zu vermeiden. Dazu gehören auch einige Fischprodukte. Wie sieht es mit dem Verzehr von Stremellachs in der Schwangerschaft aus?

Was ist Stremellachs und wie wird er hergestellt?

Stremellachs kommt ursprünglich aus Ostpreußen. Der Lachs wird dazu in Streifen, „Stremel“, geschnitten und heiß geräuchert. So gart der Fisch bei Temperaturen von mehr als 70° Grad. Im Gegensatz zum Räucherlachs, der kalt bei etwa 20° bis 30° Grad geräuchert wird, bekommt Stremellachs so eine feste Konsistenz und einen intensiveren Rauchgeschmack.

Verzehr von Stremellachs in der Schwangerschaft

Im Vergleich zu anderen Räucherfischen wird Stremellachs heiß geräuchert und gehört daher nicht auf die verbotene Liste. Jedoch besteht trotzdem eine geringe Gefahr der Infektion, denn Fisch, der kalt oder heiß geräuchert wurde, verdirbt schnell, weshalb du lieber auf Nummer sicher gehen und Stremellachs in der Schwangerschaft vermeiden solltest. Was du machen könntest, ist, den verpackten Stremellachs für einige Minuten in den Backofen bei etwa 150° Grad Umluft zu schieben, um noch eventuell enthaltene Krankheitserreger abzutöten.

Fisch in der Schwangerschaft ist gesund

Fisch ist in der Schwangerschaft sehr zu empfehlen, da er gesunde Fette besitzt. Achte nur darauf, dass der Fisch komplett erhitzt wurde, indem du ihn grillst oder brätst. Bratheringe sind daher zum Beispiel in der Schwangerschaf erlaubt. Selbst lange eingelegte Fischspezialitäten wie Matjes oder Rollmops sind nicht erlaubt, da eventuelle Krankheitserreger immer noch enthalten sein könnten.

 

 

Was habe ich für die Erstausstattung meines Babys alles gebraucht und worauf kannst du verzichten? Hier geht’s zu meiner persönlichen Checkliste für die Erstausstattung eines Babys!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: