Darf ich Blauschimmelkäse in der Schwangerschaft essen?

© nblxer – stock.adobe.com

Käse ist ein reich an Kalzium sowie Proteinen und wird in der Schwangerschaft empfohlen. Jedoch gibt es einige Käsesorten, die du lieber vermeiden solltest. Gehört die Gruppe der Blauschimmelkäse dazu?

Was ist Blauschimmelkäse und wie wird er hergestellt?

Die Gruppe der Blauschimmelkäse ist groß: Hierzu gehören der italienische Gorgonzola, der französische Roquefort sowie der dänische Danablu. Je nach Sorte werden sie aus Kuh-, Ziegen- oder Schafsmilch hergestellt. Eins haben sie jedoch gemeinsam: Sie werden alle mit Schimmelkulturen geimpft, sodass alle das besondere Merkmal der blau-grünliche Adern haben. Nach Art unterscheiden sie sich im Geschmack als auch in der Konsistenz. Diese reicht von Weichkäse bis hin zum halbfesten Schnittkäse.

Verzehr von Blauschimmelkäse in der Schwangerschaft

Leider nein! Rohen Blauschimmelkäse solltest du während der Schwangerschaft vermeiden!

In der Schwangerschaft solltest du Blauschimmelkäse verzichten, da diese generell feuchter und weniger säurehaltig sind als andere Käsesorten und so das Wachstum von Bakterien begünstigen, die eine Infektion bei dir auslösen könnten. Dies kann für dich als auch dein Baby sehr gefährlich werden, da es zu einer Fehl- oder Frühgeburt kommen kann. Neben Blauschimmelkäse sind auch Weißschimmelkäse wie Camembert nicht zu empfehlen.

Mein Tipp, wie du nicht komplett auf Blauschimmelkäse verzichten musst

© alex9500 – stock.adobe.com

Ganz musst du jedoch nicht auf Blauschimmelkäse in der Schwangerschaft verzichten, denn wie auch bei anderen Käsesorten kannst du durch längeres Kochen eventuell im Käse enthaltene Keime durch die Hitze abtöten. Hierbei ist es wichtig, dass der Käse nicht nur geschmolzen ist, sondern auch durch und durch heiß geworden ist. Du kannst zum Beispiel den beliebten italienischen Gorgonzola zu einer leckeren Gorgonzola-Sauce oder einem Gorgonzola-Risotto verarbeiten!


Um eine leckere Gorgonzola-Sauce zu kochen, braucht man nur wenige Zutaten für das Grundrezept:

Einfache Gorgonzola-Sauce

Zutaten (für zwei Personen):
• 150 ml Sahne
• 100 ml Milch
• 90 g Gorgonzola
• Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Koche die Sahne mit der Milch auf und gebe anschließend den Gorgonzola dazu, den du vorher in grobe Stücke geschnitten hast. Während du immer wieder mal umrühren solltest, lässt du die Sauce ca. 15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln. Anschließend je nach Geschmack mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Verfeinern kann man die Sauce noch mit Butter, Knoblauch und Muskatnuss.


Gorgonzola-Risotto mit Birnen und Walnüssen

Gorgonzola passt doch so gut zu Brot mit Birnen und Walnüssen, dann muss es doch auch ein Rezept dafür geben, sodass man diese Kombi auch als Schwangere genießen kann, oder?

Zutaten (für zwei Personen):
• 1 Zwiebel
• 2 EL Butter
• 150 g Risottoreis
• 500 ml Gemüsebrühe
• 1 reife Birne
• 100 g Gorgonzola
• 50 g Walnusskerne
• Salz und Pfeffer

Zubereitung:
1. Zunächst wird die Zwiebel fein gewürfelt und in Butter angedünstet. Den Risottoreis anschließend hinzufügen und solange umrühren bis er das Fett ein bisschen aufgenommen hat. Danach gibst du die Gemüsebrühe hinzu und lässt das Ganze etwa 20 Minuten garen. Dabei immer schön umrühren, damit der Reis nicht am Boden kleben bleibt und verbrennt.

2. Die Birne schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Das Gleiche tust du mit dem Gorgonzola. Die Walnusskerne klein hacken. Wenn der Risottoreis gar ist, gibst du die Birne, die Walnüsse und den Gorgonzola hinzu und schmeckst alles mit Salz und Pfeffer ab.


Käse in der Schwangerschaft empfohlen

Da Käse ein wichtiger Kalzium- und Proteinlieferant in der Schwangerschaft ist, kannst du einige Käsesorten bedenkenlos in der Schwangerschaft genießen. Dazu gehören industriell hergestellte Frischkäsesorten wie Hüttenkäse, Ricotta oder Mozzarella sowie auch Schnittkäsesorten wie Fetakäse oder Gouda. Auch Hartkäsesorten wie Parmesan darfst du essen, hier solltest du jedoch lieber die Rinde abschneiden, da sie Bakterien enthalten kann. Hast du die Rinde jedoch abgeschnitten, bist du auf der sicheren Seite, da durch die lange Reifung keine Erreger mehr enthalten sein können.

Meine Infografik für dich: Verzehr von Käse in der Schwangerschaft

In meiner Infografik bekommst du einen Überblick über den Genuss von Käse in der Schwangerschaft:

• Welche Käsesorten sind erlaubt und auf welche solltest du lieber verzichten?
• Welche Nährstoffe und Vitamine besitzt Käse?
• Wie gehe ich am besten mit Käse in der Schwangerschaft um?

» Klick hier, um die Infografik zu vergrößern

 

 

Was habe ich für die Erstausstattung meines Babys alles gebraucht und worauf kannst du verzichten? Hier geht’s zu meiner persönlichen Checkliste für die Erstausstattung eines Babys!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: