Kreislaufprobleme in der Schwangerschaft

© JenkoAtaman – stock.adobe.com

In deiner Schwangerschaft kann es vorkommen, dass du Kreislaufprobleme bekommst, besonders im ersten Drittel. Dieses wird durch einen niedrigen Blutdruck verursacht. Im schlimmsten Fall kann dies zu Schwindel und Ohnmacht führen.

Warum wird dir oft schwindelig in der Schwangerschaft?

Zu Beginn deiner Schwangerschaft kann dir manchmal leicht schwindelig werden und eventuell wird dir auch übel. Die Ursache dafür ist, dass deine Durchblutung sich noch nicht deinem schnell wachsenden Kreislauf angepasst hat. Dies hat zur Folge, dass dein Blutdruck aufgrund hormonelle Veränderung sinkt. Deine Hormone sind nämlich dafür verantwortlich, dass sich deine Blutgefäße weiten, das Blut schneller in die Beine fließt und dein Gehirn nicht mehr ausreichend durchblutet wird. Besonders betroffen sind Frauen, die schon vor der Schwangerschaft einen niedrigen Blutdruck haben oder sehr schlank sind.

Auch im zweiten Drittel deiner Schwangerschaft kann dies noch vorkommen, wenn dein wachsender Uterus auf deine Hohlvene drückt.

Wenn du zu schnell aufstehst oder überhitzt bist, kann es dazu führen, dass dir schwindelig wird. Du solltest auch regelmäßig essen – andernfalls kann es sein, dass dein Blutzuckerspiegel zu niedrig ist, weil du zu lange nichts gegessen hast.

Was kannst du gegen Kreislaufprobleme tun?

• Setze dich erst einmal hin. Dies verhindert, dass du eventuell hinfällst.
• Falls du einen niedrigen Blutdruck hast, ist es gut, wenn du dich bewegst. Du solltest jedoch keine körperlich anstrengenden Sportaktivitäten betreiben. Es reicht, wenn du täglich 30 Minuten an der frischen Lust spazieren gehst. Dies empfehle ich dir auch, wenn du zum Beispiel lange im Büro sitzt und selten an die frische Luft kommst.
• Versuche regelmäßig, alle zwei bis drei Stunden zu essen. Dies hilft, deinen Blutzuckerspiegel stabil zu halten.
• Trinke mindestens zwei Liter am Tag. Dabei solltest du Wasser, Kräutertees und Saftschorlen trinken.
• Bewege dich nicht hektisch, sondern tue alles in Ruhe. Egal ob du dich hinsetzt oder hinlegst.
• Trinke direkt nach dem Aufstehen ein Glas Wasser. Dies bringt deinen Kreislauf als auch deine Verdauung in Schwung.
• Lege dich auf die linke Seite und lege deine Beine hoch. So kann dein Blut wieder zurückfließen.

Könnten Kreislaufprobleme gefährlich werden?

Selten können Kreislaufprobleme gefährlich werden. Jedoch solltest du sie nicht unterschätzen, auch wenn sie in der Schwangerschaft normal sind. Das Schlimmste, was passieren kann, ist dass du in Ohnmacht fallen kannst.

Wann solltest du bei Kreislaufproblemen zum Arzt?

Falls dir regelmäßig schwindelig werden sollte und du auch Kopfschmerzen hast, dann solltest du deinen Arzt informieren. Dies könnte auf eine Blutarmut zurückzuführen sein oder auf andere Probleme hinweisen.

 

Was habe ich für die Erstausstattung meines Babys alles gebraucht und worauf kannst du verzichten? Hier geht’s zu meiner persönlichen Checkliste für die Erstausstattung eines Babys!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: