10 Tipps für die Vorbereitung auf die Schwangerschaft

© elnariz – stock.adobe.com

Möchtest du gesunde Kinder haben, so müssen du und dein Partner auch gesund sein. Daher solltet ihr euch beide auf die Schwangerschaft vorbereiten. Denn mit einer gesunden Vorbereitung auf die Schwangerschaft könnt ihr nicht nur für gesunde Spermien und gesunde Eier sorgen, sondern auch, dass sich das Embryo gesund entwickelt, vor allem in den ersten, wichtigen Wochen der Schwangerschaft. Im Idealfall machst du dir schon einige Monate vor deiner Schwangerschaft Gedanken über deine Gesundheit und deinen Lebensstil. Im Folgenden findest du 10 Tipps, dich ich für dich zusammen gestellt habe, wie um dich optimal auf deine Schwangerschaft vorzubereiten! 🙂

1. Arztbesuch als Vorbereitung auf deine Schwangerschaft

Bevor du planst ein Kind zu bekommen, solltest du dich bei deinem Arzt bzw. einem Gynäkologen beraten lassen. Dieser bespricht mit dir sozusagen als Vor-Schwangerschaftsuntersuchung Ernährung, Sport und weitere Dinge, auf die du achten solltest. Außerdem schaut er, ob deine körperlichen Voraussetzungen für die Schwangerschaft optimal sind. Wichtige Impfungen, wie z. B. die Rötelimpfung, müssen auf jeden Fall gemacht werden, falls du noch nicht gegen Röteln immun bist, denn für die Schwangerschaft können Röteln sehr gefährlich sein. Dabei solltest du nach der Impfung einen Monat lang, erstmal versuchen nicht schwanger zu werden. Bluttests sollten gemacht und Infektionskrankheiten untersucht werden.

2. Absetzen der Verhütung in Vorbereitung auf deine Schwangerschaft

Bei einem Teil der Verhütungsmethoden wie beispielsweise Kondom oder Diaphragma kannst du direkt nach Absetzen versuchen schwanger zu werden. Bei der Antibabypille andererseits kann es einige Monate dauern, bis sich dein Menstruationszyklus wieder normalisiert. Viele Frauen warten daher auch drei bis vier Monate bis ihr Zyklus sich normalisiert hat und der Körper dann bereit ist. Nach Absetzen der Pille empfiehlt der Frauenarzt, schon beispielsweise mit der Vorbereitung auf die Schwangerschaft anzufangen, in dem wir Folsäure zu uns nehmen sollen, um die Gefahr von Geburtsschäden zu reduzieren. Nachdem du jahrelang die Pille genommen hast, müssen deine Speicher mit Nährstoffen wieder aufgefült werden. Daher empfiehlt es sich auch hier einige Monate zwischen Absetzen der Pille und der Schwangerschaft einzuplanen, um deine Speicher, besonders mit dem Nährstoff Vitamin B6 zu füllen. Dieser ist vor allem in Nüssen, grünem Gemüse, Vollkornprodukten sowie Hülsenfrüchten enthalten.

3. Folsäure in der Vorbereitungszeit

Drei Monate bevor du planst, schwanger zu werden, solltest du täglich Folsäure in Form von Folsäuretabletten (400 µm) zu dir nehmen. Bis einschließlich des dritten Monats deiner Schwangerschaft solltest du Folsäure zu dir nehmen. Folsäure kannst du auch durch bestimmte Lebensmittel wie z. B. Bohnen, grünes Gemüse oder Orangensaft aufnehmen. Jedoch ist es sehr schwieirig, Folsäure nur durch gesunde Ernährung zu dir zu nehmen, da der Tagesbedarf in Vorbereitung auf deine Schwangerschaft viel höher ist.

4. Vorbereitung auf deine Schwangerschaft: Fruchtbarkeit

Damit deine Schwangerschaft erfolgreich wird und ihr zusammen ein gesundes Baby zur Welt bringt, sind gesunde Spermien sowie einwandfreie Eizellen von großer Bedeutung. Risiken wie beispielsweise Fehlgeburten können dadurch verringert werden. Besonders solltest du als Bald-Mami unbedingt das Rauchen vermeiden, da deine Fruchtbarkeit sehr beeinträchtigt werden kann. So tauchen Fehlgeburten und Blutungen während deiner Schwangerschaft häufiger auf, wenn du rauchst. Wenn du und dein Partner beide rauchen solltet, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass das Geburtsgewicht eures Babys sehr niedrig sein wird. Ein weiteres No-Go ist Alkohol zu trinken, denn das schädigt die Spermien, beeinflusst die Fruchtbarkeit und erhöht das Risiko für Fehlgeburten sowie Geburtsfehler. Besonders wirkt sich am Anfang der Schwangerschaft der Alkohol in dir negativ aus, wenn die Zellteilung auf Hochtouren läuft. Auch ist Koffein für die Schwangerschaft schlecht, da das Koffein dem Körper viel Wasser und wertvolle Mineralstoffe entzieht. Merke dir also in Vorbereitung auf deine Schwangerschaft und vor allem während der Schwangerschaft, Nikotin, Alkohol sowie Koffein zu meiden.

5. Gesunde Ernährung: Regelmäig und ausgewogen essen

Merke dir als Faustregel: Je farbintensiver ein Obst oder ein Gemüse ist, desto nährstoffreicher ist es.

Wenn du dich bereits vor deiner Schwangerschaft gesund ernährst, dann hast du alle wichtigen Nährstoffe in dir, die dein Kind ab der Empfängnis benötigt. Dabei ist es allgemein sehr wichtig, dass du regelmäßig und ausgewogen isst. Verzichten solltest du auf Fast Food und Süßigkeiten. Dein Ernährungsplan sollte viel frische und wenig stark verarbeitete Lebensmittel enthalten, im Groben wären das: Vollkornprodukte, frisches Obst und Gemüse, Proteine wie Hülsenfrüchte, Fisch und Fleisch, Milchprodukte und gesunde, ungesättigte Fette, die Omega-3-Fettsäuren. Diese sind nicht nur in Vorbereitung auf deine Schwangerschaft sehr wichtig, sondern können auch die Gesundheit von Haut und Haaren positiv beeinflussen.

6. Ausreichend eisenhaltige Lebensmittel essen

Die meisten Frauen leiden schon an einem Eisenmangel, bevor sie schwanger werden. Dies wirkt sich negativ auf die Schwangerschaft aus, weshalb du verstärkt eisenhaltige Lebensmittel zu dir nehmen solltest. Eisen steckt vor allem in Vollkorngetreide, Hirse, grünes und rotes Gemüse (z. B. Rote Beete). Die Aufnahme von Vitamin C sorgt übrigens dafür, dass dein Körper Eisen besser aufnimmt.

7. Zinkreich in Vorbereitung auf deine Schwangerschaft essen

Zink beeinflusst deine Fruchtbarkeit positiv. Auch wie bei Eisen herrscht bei den meistsen Frauen ein Mangel vor, wodurch sich Folgen eines Zinkmangels in u. a. Infektionen und langsame Wundheilung zeigen können. Zu den zinkhaltigen Lebensmitteln gehören: Fleisch, Fisch, Ei, Vollkornprodukte, Hafer und Hülsenfrüchte.

8. Negative Einflüsse und Gifte aus der Umwelt vermeiden

Du solltest dich so weit wie möglich vor schädlichen Umwelteinflüssen und Schadstoffen schützen.

• Esse möglichst nur biologische, unbehandelte Nahrungsmittel.
• Verwende keine Aluminium- und Kupfertöpfe.
• Trinke gefiltertes oder Mineralwasser, vermeide Leitungswasser.
• Meide im Haushalt und Garten chemische Mittel.
• Verbringe viel Zeit an der frischen Lust und in Maßen in der Sonne. Denn dies hilft dem Körper, Giftstoffe abzubauen und wertvolle Mineralstoffe zu verwerfen.

9. Sport und Körpergefühl

Für viele Frauen ist die Schwangerschaft eine große seelische und körperliche Belastung. Vor deiner Schwangerschaft solltest du daher fit sein. Wenn du schon vorher aktiv warst und sportlich aktiv warst, wird es dir deine Schwangerschaft erleichern und auch helfen, während der Schwangerschaft aktiv zu bleiben. Sowohl Über- als auch Untergewicht beeinflussen nicht nur die Schwangerschaft, sondern machen auch während der Schwangerschaft Probleme.

10. Rauchen, Drogen und Alkohol

Es ist sehr wichtig, dass du und dein Partner mit dem Rauchen aufhört. Kinder von rauchenden Papas haben ein erhöhtes Risiko an Leukämie zu erkranken und rauchende Mamis haben öfter eine Tot- und Fehlgeburt.

Insgesamt ist ein gesunder Lebensstil, eine ausgewogene, vollwertige Ernährung, ein ausgeglichenes Leben sowie eine glückliche, stressfreie Partnerschaft perfekt, um schwanger zu werden und deinem Kind einen guten Start ins Lebens zu ermöglichen. Nachweislich haben Frauen, die eine gute Nährstoffversorgung haben uns sich gesund ernähren, weniger Probleme in der Schwangerschaft.

 

Was habe ich für die Erstausstattung meines Babys alles gebraucht und worauf kannst du verzichten? Hier geht’s zu meiner persönlichen Checkliste für die Erstausstattung eines Babys!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: